«Nichts auf der Welt ist so kraftvoll wie eine Idee,
deren Zeit gekommen ist»
  
(Victor Hugo, 1802 - 1885, französischer Romancier, Dramatiker und Zeichner)

Dr. Klaus Sticha

Neue Wege in die Zukunft
 
 
Übersichtsseite
Startseite
Ihr Weg
  Veränderungen
  Die Richtung
  Die neue Strategie
    Hintergrund zur SVS
      Innere Bilder
Mein Beitrag
Mein Profil
Impressum
Kontakt

 

Systemorientierte Veränderungsstrategie
 

 
Die stark bildhafte Unterstützung der Veränderungsprozesse mit Hilfe der Systemorientierten Veränderungsstrategie (SVS) folgt u.a. der Erkenntnis, dass Menschen in ihrem neuronalen System alle wahrgenommenen äußeren Formen und Situationen in komplexe innere Bilder übersetzen und mit Hilfe dieser 'Bilder' denken und entscheiden. Diese Bilder sind keine gegenständliche Wiedergabe äußerer Formen, sondern eine abstrakte Überlagerung von Vorstellungen, Situationen und Formen.

Innere Bilder
werden nicht nur bei der Wahrnehmung realer 'äußerer' Ereignisse erzeugt, sondern auch durch Vorstellungen und Phantasien, z.B. von nicht stattgefundenen Ereignissen bzw. von Personen und Gegenständen, die man real nie oder in anderem Kontext gesehen und erlebt hat. Diese, u.a. in den verschiedensten Therapieformen etablierte Erkenntnis wird durch die moderne Hirnfoschung bestätigt und ist zentral für die Veränderungsarbeit.

Die Wirkung der SVS* beruht wesentlich auf der Führung des Veränderungsprozesses. Ich verwende bei der Arbeit unterschiedliche Methoden, mitunter auch Elemente aus der Struktur-aufstellung, die es uns ermöglicht, durch die fiktive räumliche Zuordnung von Elementen Ihrer Lebensebene, die Bedeutung und Funktion dieser Elemente zu erfassen.

Das Ansetzen bei den inneren Bildern ist die unmittelbare Möglichkeit, alle 'inneren Instanzen' weitgehend gleichzuschalten - gleichsam alle Kräfte zu konzentrieren - und damit Veränderung zu ermöglichen.

*
Systemorientierte Veränderungsstrategie


 
Copyright © 2011  Dr. Klaus Sticha